Kontakt
E-Mail
Rückruf
Support

Auftragsbezogene Ersatzteilkataloge für Intralogistik-Systeme

Viastore mit Hauptsitz in Stuttgart zählt seit rund 40 Jahren zu den international führenden Anbietern von schlüsselfertigen Hochregallagern und Distributions-Anlagen, von Warehouse Management Software, Shuttle-Systemen und Regalbediengeräten. Das Angebot reicht von der Beratung über die Planung bis zur Realisierung von Neuanlagen als Generalunternehmer. Zudem modernisiert viastore bestehende Lager und passt sie an aktuelle Technologien und veränderte Prozesse an. 

Die viastore-Gruppe verfügt über Gesellschaften in Brasilien, China, den USA, Frankreich, Spanien, Russland und Tschechien. Zum Kundenkreis zählen Unternehmen wie IKEA, WMF, Trumpf, Bosch, Metabo, Krüger und Weltbild. 2012 erwirtschaftete das Unternehmen mit 390 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 99 Mio. Euro. 

Anlage von viastore Systems

Ausgangssituation

In der Vergangenheit hat viastore die Ersatzteil- und Servicedokumentation mit hohem manuellen Aufwand anlagenspezifisch mit Daten aus SAP erstellt, als PDF ausgegeben und in gedruckter Form verteilt. Insgesamt publiziert das Unternehmen zwischen 15 und 20 Kataloge im Jahr mit jeweils zwischen 1.000 und 1.500 Bauteilen. 

Anforderung

Jede Anlage ist eine kundenspezifische Lösung, die eine individuelle Ersatzteildokumentation erfordert. Um auch in der Servicedokumentation up to date zu sein, plante viastore die Einführung eines elektronischen Ersatzteilkatalogsystems. Dabei legte viastore besonderen Wert auf eine Internet-Ersatzteilkataloglösung, über die Kunden auf spezifische Ersatzteilinformationen für ihre Anlagen zugreifen können. Mit der neuen Kataloganwendung sollte einerseits die Qualität und Anschaulichkeit der Ersatzteildokumentation optimiert und deren Handhabung verbessert werden. Andererseits sollte die Bestellabwicklung für Ersatzteile vereinfacht und die Fehlbestellquote gesenkt werden. Ein weiteres Ziel war es, den Arbeitsaufwand bei der Katalogproduktion zu senken und die Effektivität der Dokumentationserstellung zu steigern. Als besondere Anforderung sollten nicht nur Stücklisten, Zeichnungen, 3D-Modelle und beschreibende Dokumente, sondern auch sehr umfangreichen Stromlaufpläne, die mehrere hundert Seiten umfassen, im neuen Informationssystem dargestellt werden. 

Technologie-Partner Docware

Bei der Umsetzung dieser Ziele setzte viastore auf den Fürther Softwarespezialisten Docware. Basierend auf dem Docware-Hauptprodukt PARTS-PUBLISHER, einer Ersatzteilkatalogsoftware, die u.a. eine Standardschnittstelle zum E3.series und einen integrierten 3D-Viewer besitzt, wurde innerhalb von zwölf Monaten ein Ersatzteilkatalogsystem realisiert, das alle Anforderungen erfüllt. 

„Wir haben uns für Docware entschieden, weil das System klar und verständlich sowie einfach und intuitiv zu bedienen ist. Docware konnte alle viastore-Anforderungen zu 100 Prozent umsetzen. Nachträgliche Änderungen und Erweiterungen wie zusätzliche Sprachen und Zeichensätze, etwa kyrillisch oder chinesisch, stellen kein Problem dar. Zudem werden aktuelle Geräte wie Smartphones oder Tablets unterstützt.“
Roland Lachenmaier (Ressortleiter After Sales viastore Systems)

Teilautomatisierte Katalogerstellung

Mit der PARTS-PUBLISHER Ersatzteilkataloglösung wurde der Katalogerstellungsprozess teilautomatisiert. Alle Katalogmedien (Print, CD, Internet) werden im Single Source Verfahren, d.h. aus einer gemeinsamen Datenquelle – der Katalogdatenbank – in Deutsch, Englisch und Französisch erstellt. Die Erzeugung der verschiedenen Katalogmedien bedeutet also keinen Mehraufwand. Sämtliche Katalogdaten – Stücklisten, Explosionszeichnungen, 3D-Modelle, Dokumente und Schaltpläne – werden in die Workbench der Katalogsoftware importiert. Die Weiterverarbeitung der Daten in der PARTS-PUBLISHER Workbench bis hin zur Katalogausgabe erfolgt automatisiert. Vom Datenimport bis zur Publikation der Kataloge sind nur wenige Mausklicks erforderlich. 

3D-Modelle

Viastore illustriert seine Ersatzteilkataloge mit Explosionszeichnungen und 3D-Modellen. Die 3D-Daten stammen aus SolidWorks und werden als 3D-XVL-Dateien in den Ersatzteilkatalog integriert. Für die automatisierte Umwandlung der mit SolidWorks erzeugten 3D-Modelle in das XVL-Format existiert ein XVL Converter Plug-in, das am CAD Arbeitsplatz installiert ist. 3D-Darstellungen, die gezoomt und gedreht werden können und andere Interaktionen wie z.B. „Teile ausblenden“ zulassen, erhöhen die Anschaulichkeit der Kataloge. 

3D Modell von viastore

„Riesen“-Elektroschaltpläne mit mehr als 1.200 Seiten

Eine besondere Herausforderung, die viastore dank des neuen Ersatzteilkatalogsystems mit geringstem Aufwand bewältigt, ist die Bereitstellung extrem großer Elektroschaltpläne im elektronischen Ersatzteilkatalog. Die mit E3.series erzeugten Elektroprojekte werden automatisiert in das PARTS-PUBLISHER Katalogsystem importiert. Dies ist möglich, da PARTS-PUBLISHER eine Standardschnittstelle zu E3.series besitzt. Die Schaltpläne umfassen pro Anlage z.T. mehr als 1.200 Seiten. Diese werden bei der Katalogerstellung automatisch sinnvoll verlinkt in den Ersatzteilkatalog integriert. Damit ist eine einfache und schnelle Signalverfolgung per Mausklick – über sämtliche Datenblätter hinweg – auch in „Riesen“-Schaltplänen möglich. Die Signalverfolgung per Mausklick bedeutet eine extreme Vereinfachung der Fehlersuche, wenn man an das konventionelle Blättern in umfangreichen und unhandlichen Schaltplansammlungen auf Papier denkt. 

Schaltplan von viastore

Online effizienter zum Ersatzteil

Insbesondere mit dem neu implementierten Online-Ersatzteilkatalog bietet viastore seinen Kunden einen zusätzlichen Service, um schnell und einfach zum benötigten Ersatzteil zu kommen.

Das Ersatzteilkatalogsystem ist in die Internet-Kundenplattform my.viastore.com integriert. Autorisierte Anwender erhalten nach dem Login individuellen Zugriff auf umfangreiche Informationen genau zu ihrer Anlage. Über den Katalog und die integrierten Elektroschaltpläne können schnell und treffsicher die richtigen Teile ausgewählt und in der gewünschten Stückzahl in den Warenkorb gelegt werden. Umfassende Suchmöglichkeiten, anschauliche 3D-Darstellungen mit Zoom-, Dreh und Ausblendfunktion sowie eine intuitiv zu bedienende Benutzeroberfläche machen das Finden der richtigen Teile einfach. Ist der Warenkorb mit allen benötigten Teilen befüllt, kann dieser als Anfrage per Mausklick an viastore übermittelt werden. Der viastore-Ersatzteil-Service reagiert umgehend und übermittelt ein Angebot mit aktuellen Preisen.

Dieser neue Weg, zum Ersatzteil zu kommen, ist schneller als konventionell und praktisch fehlerfrei, denn das Verwechseln von Teilen und Übertragungsfehlern sind nahezu ausgeschlossen. 

Fazit

Bei viastore wird ausschließlich Standardsoftware eingesetzt. Es gab keine zusätzliche Programmierung. Der Einsatz von PARTS-PUBLISHER in Verbindung mit der 3D-XVLTechnologie und der PARTS-PUBLISHER Schnittstelle zu E3.series brachte folgende Ergebnisse: 

  • Der Erstellungsprozess der Kataloge wurde durch Teilautomatisierung wesentlich effektiver
  • 3D-Modelle und Schaltpläne werden mit minimalem Aufwand in die Kataloge integriert
  • Es werden keine Papierkataloge mehr benötigt
  • Kunden können online via Kundenportal oder via CD auf umfassende Informationen zu mechanischen und elektronischen Teilen zugreifen – einfach, schnell und anlagenspezifisch
  • 3D-Modelle im Katalog vereinfachen die Identifikation der benötigten Ersatzteile
  • Elektronische Schaltpläne leisten hervorragende Unterstützung bei der Signalverfolgung und der Behebung elektrischer bzw. elektronischer Störfälle
  • Die Möglichkeit, Ersatzteilbestellungen bzw. -anfragen direkt aus dem Katalog heraus auszulösen, verhindert Fehlbestellungen und beschleunigt die Bestellabwicklung
„Unsere Kunden wollen ihre Intralogistikanlagen so effizient wie möglich betreiben. Dabei helfen ihnen PARTS-PUBLISHER Kataloge hervorragend. Denn dank anlagenspezifischer Datenbereitstellung, umfangreicher Suchmöglichkeiten, anschaulicher 3D-Modelle und integrierter Schaltpläne finden sie schnell und treffsicher, was sie benötigen. Mit PARTS-PUBLISHER ist die Ersatzteilbeschaffung einfacher, Fehlbestellungen sind nahezu ausgeschlossen und die Lieferungen können schneller erfolgen.“
Roland Lachenmaier (Ressortleiter After Sales viastore systems)
Kunde
Logo Viastore Systems
Viastore Systems
„Unsere Kunden wollen ihre Intralogistikanlagen so effizient wie möglich betreiben. Dabei helfen ihnen PARTS-PUBLISHER Kataloge hervorragend. Denn dank anlagenspezifischer Datenbereitstellung, umfangreicher Suchmöglichkeiten, anschaulicher 3D-Modelle und integrierter Schaltpläne finden sie schnell und treffsicher, was sie benötigen. Mit PARTS-PUBLISHER ist die Ersatzteilbeschaffung einfacher, Fehlbestellungen sind nahezu ausgeschlossen und die Lieferungen können schneller erfolgen.“
Fahrzeugbau Maschinen- und Anlagenbau Deutschland PARTS-PUBLISHER

Interesse geweckt?
Sie möchten auch ein Aftersales-Projekt umsetzen?
Kontakt aufnehmen