Kontakt
Newsletter
Kontakt
Support

Ersatzteilkatalog mit integrierter 3D-Technologie (XVL)

Hekuma, eine Gesellschaft der elexis Unternehmensgruppe, ist weltmarktführender Hersteller von Automationsanlagen für Spritzgießmaschinen. Hauptsitz der Firma ist Eching bei München. Hekuma liefert kundenspezifische Lösungen und hat für viele Branchen (z.B. Medizintechnik, Pharmazie, Elektrotechnik, Automotive, Verpackungs- und Gebrauchsgüterindustrie) Standardsysteme entwickelt, die höchsten Ansprüchen gerecht werden.

3D-Ersatzteilkataloge auf CD

Als eines der ersten Unternehmen in Deutschland stellt Hekuma für seine Servicetechniker und Kunden maschinenspezifische Ersatzteilkataloge mit integrierten 3D-Darstellungen bereit. Diese werden direkt aus dem firmeneigenen CAD-System Inventor erzeugt und auf CD ausgegeben. Eine Internet basierende Lösung ist in Vorbereitung.

Wahl der geeigneten Software

Nach mehrmonatiger Evaluation der auf dem Markt befindlichen Softwarelösungen für Elektronische Ersatzteilkataloge mit 3D-Integration fiel die Wahl auf PARTS-PUBLISHER der Firma Docware. Hauptentscheidungskriterien für PARTS-PUBLISHER waren zum einen der optimierte Workflow, den die Software bei der Katalogerzeugung ermöglicht, zum anderen die überzeugende 3D-Funktionalität des Katalogviewers. PARTS-PUBLISHER ist eine Standardsoftware, mit der Ersatzteilkataloge für die Ausgabe auf Papier, CD und im Internet im Single Source Verfahren automatisiert erstellt werden können. Für die grafische Darstellung von Baugruppen können im 2D-Bereich u.a. SVG, CGM oder TIFF-Dateien verwendet werden. Für die Darstellung von 3D-Daten ist der XVL Viewer von Lattice Technology in die Katalogsoftware integriert.

3D Katalog

Direkte Datenübernahme aus Inventor

Alle Daten, die in den maschinenspezifischen Ersatzteilkatalogen von Hekuma bereitgestellt werden – Zeichnungen und auch Stücklistendaten – werden unmittelbar aus Inventor generiert und für die automatisierte Katalogerstellung in die Katalogdatenbank von PARTS-PUBLISHER importiert. Stücklisten werden auf Knopfdruck aus den ursprünglichen 3D-Konstruktionsdaten extrahiert, als Excel-Files exportiert und in die Katalogdatenbank übernommen. 3D-Zeichnungen fließen im 3D-Format XVL in die PARTS-PUBLISHER Katalogdatenbank ein.

Konvertieren in XVL

Das Konvertieren der mit Inventor erzeugten 3D-Daten in das Datenformat XVL erfolgt über ein „XVL Converter“ Plug-In (von Lattice Technology) am Inventor-Arbeitsplatz. Damit können ohne besondere Kenntnisse auf Knopfdruck XVL-Modelle erzeugt werden. XVL Converter sind für alle gängigen CADSysteme und auch für neutrale Formate wie IGES, VRML oder ParaSolid verfügbar.

Maximale Datenkompression mit XVL

Vorteil von XVL ist die hohe, nahezu verlustfreie Komprimierung der 3D-Modelle auf unter 1% der Originalgröße. Ein mit Inventor erzeugtes 3D-Modell, das eine Originalgröße von 18 MB hat, wird beispielsweise innerhalb von 54 Sekunden in eine XVL-Datei mit 317 KB umgewandelt.

Erzeugen von 3D-Explosionszeichnungen

Die Erstellung von 3D-Explosionsdarstellungen und -animationen erfolgt mit dem XVL-Bearbeitungswerkzeug „XVL Studio“. Objektstrukturen editieren, Elemente verschieben, drehen und skalieren, Eigenschaften (Material, Farbe, Muster, etc.) und Darstellungen oder Beleuchtungen ändern, gehört ebenso zu den Bearbeitungsmöglichkeiten wie das Legen von Schnitten, das Eintragen von Maßen oder das Einfügen von Kommentaren. Neben statischen 3D-Darstellungen können Animationen interaktiv erstellt werden.

Automatisierte Katalogproduktion

Die in der Katalogdatenbank vereinten Zeichnungen und Stücklisten werden mit der PARTS-PUBLISHER Workbench mit wenigen Mausklicks automatisiert verlinkt und für die Ausgabe auf CD, Papier oder im Internet (Single Source) aufbereitet.

Ersatzteilkataloge mit 3D-Anzeige und Interaktion

Die Docware GmbH hat den XVL-Viewer von Lattice vollständig in die Katalogsoftware PARTS-PUBLISHER integriert. Der kostenlose 3D-Viewer wird auf jeder mit PARTS-PUBLISHER erzeugten 3D-Katalog CD mitgeliefert. Somit können Enduser die XVL-Daten (auch Animationen) der Kataloge an jedem PC mit Betriebssystem Windows betrachten. Umfassende Anzeigefunktionen des Viewers ermöglichen eine Reihe von Interaktionen.

Auch die Servicetechniker und Kunden von Hekuma profitieren von der 3D-Technologie der Ersatzteilkataloge. 3D-Modelle verdeutlichen auf anschauliche Weise den Aufbau, die Lage und das genaue Aussehen der Hekuma-Maschinen, einzelner Baugruppen und Teile. Die Modelle und deren Bestandteile können geschwenkt, gedreht und aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden. Die Zoom-Funktion erlaubt das Vergrößern und Verkleinern der Modelle bzw. Baugruppen. Ausgewählte Teile können zusätzlich zur Hauptansicht in einem Detail-Fenster angezeigt werden. So bleibt der Überblick in großen Zeichnungen erhalten. Auch der Blick auf die im Detail-Fenster dargestellten Teile kann interaktiv verändert werden. Der Transparent- Modus bietet die Möglichkeit, auch das Innenleben der Maschinen- bzw. Baugruppenkonstruktion sichtbar zu machen. Darüber hinaus existieren weitere Bedienelemente zum Sichtbarmachen von Komponenten und Anzeigeelemente, über die verschiedene Farb- Mapping-Ansichten und eine Vielzahl von Schraffur-Stilen einschließlich Wireframe (Drahtmodell), Hidden-Line (verdeckte Linie), Shaded (schraffiert) und Textured (texturiert) ausgewählt werden können.

Ergebnisse überzeugen

Hekuma verzeichnet überaus positive Rückmeldungen zur Anwendung der 3D-Ersatzteilkataloge. Das einfache Handling und die installationsfreie Nutzung der Katalog-CDs wird von den Kataloganwendern ebenso positiv bewertet wie die optimierte Präsentation der Kataloginhalte, die Möglichkeit der Interaktion und der direkten Bestellung von Ersatzteilen aus dem CD-Katalog heraus.

3D-CAD-Daten, die im konventionellen Verfahren in aufwändiger Arbeit in perspektivische Illustrationen umgearbeitet werden müssten, können mit PARTS-PUBLISHER und XVL-Technologie direkt für die Ersatzteilkataloge verwendet werden. Durch die integrierten 3D-Darstellungen werden Qualität, Anschaulichkeit und Informationsgehalt der Ersatzteilkataloge verbessert.

„Die Möglichkeit, Inventor-Daten unmittelbar für die automatisierte Erzeugung von Ersatzteilkatalogen zu nutzen, eröffnete uns völlig neue Perspektiven, was die Effektivität der Katalogerstellung und die Qualität der erzeugten Kataloge angeht.“
Helmut Schmid, Service Leiter, Hekuma GmbH
Hekuma Katalog
Kunde
Logo Hekuma GmbH
Hekuma GmbH
Fahrzeugbau Maschinen- und Anlagenbau Medizin Deutschland PARTS-PUBLISHER

Interesse geweckt?
Sie möchten auch ein Aftersales-Projekt umsetzen?
Kontakt aufnehmen