Kontakt
E-Mail
Rückruf
Support

Datenschutz im 3D-Ersatzteilkatalog

Bystronic ist ein weltweit agierender Anbieter von hochwertigen Lösungen für die wirtschaftliche Verarbeitung von Blechen und anderen Flachmaterialien. Kunden profitieren von anwendungsgerechten Systemen und Dienstleistungen für die Prozesse Laser- und Wasserstrahlschneiden sowie Biegen. Das Schweizer Unternehmen mit Sitz in Niederönz (Kanton Bern) beschäftigt rund 1500 Mitarbeitende und erwirtschaftete 2010 einen Umsatz von umgerechnet 310 Mio. Euro. In Niederönz werden insbesondere Laser- und Wasserstrahlschneidanlagen für den Weltmarkt hergestellt. Weitere Entwicklungs- und Produktionsstandorte befinden sich in Gotha (Deutschland), Tianjin (China) und Braşov (Rumänien). Daneben unterhält das Unternehmen Vertriebs- und Serviceniederlassungen in 25 Ländern. Seit 1994 gehört Bystronic zur Conzzeta Gruppe.

Bystronic betreibt seit 2008 ein auf PARTS-PUBLISHER der Firma Docware basierendes Ersatzteilkatalogsystem, mit dem maschinenspezifische Kataloge bereitgestellt werden. Kundenkataloge werden auf CD und Papier ausgegeben, interne Kataloge für den technischen Support (Hotline und Niederlassungen) werden in einem Intranetportal bereitgestellt. Bystronic erzeugt Ersatzteilkataloge, in die 2D-Zeichnungen und 3D-Modelle integriert sind. Alle für die Katalogproduktion benötigten Daten sind in SAP abgelegt. Für die automatisierte Erzeugung der Ersatzteilkataloge mit PARTS-PUBLISHER werden sämtliche für die Katalogerzeugung benötigten Daten aus SAP exportiert und in die PARTS-PUBLISHER Workbench importiert.

Die Herausforderung „Datenschutz“

Für Bystronic, einen Hersteller innovativer Technologien ist das Thema „Verhinderung von Produktspionage und Produktnachbau“ besonders wichtig. So müssen insbesondere auch die 3D Daten, die mit den Bystronic-Ersatzteilkatalogen bereitgestellt werden, vor unberechtigtem Zugriff und Missbrauch geschützt sein.

Die Lösung

Für den Schutz der Bystronic Ersatzteilkatalogdaten stellte die Docware GmbH eine Lösung bereit, die auf einer Integration von XVL Signer (Lattice Technology) in die Ersatzteilkatalogsoftware PARTS-PUBLISHER basiert. XVL Signer ist ein Security Tool, mit dem 3D-XVL-Daten vorunberechtigtem Zugriff geschützt werden. über Betriebsmittelkennzeichen und interaktive Schaltpläne. Mechanische und elektrische Bauteile sind über einen gemeinsamen Warenkorb direkt aus dem Katalog heraus zu bestellen.

Das Verfahren, mit dem 3D-Daten bei Bystronic für die Bereitstellung von Ersatzteilkatalogen aufbereitet werden, sieht folgendermaßen aus:

3D-CAD-Daten, die aus Creo Elements/Direct Modeling (PTC) stammen, werden im XVL-Format in den PARTSPUBLISHER Ersatzteilkatalog integriert. Die originären 3D-Daten werden mit „Creo Elements/Direct Interface for Lattice XVL“ in XVL konvertiert. Nach dem Konvertieren werden die XVL-Daten automatisch mit XVL Signer verschlüsselt (1024 Bit), durch ein Passwort geschützt und mit der SAP Integration automatisch im SAP eingecheckt.

XVL Signer ermöglicht die Festlegung von Benutzergruppen, für die unterschiedliche Zugriffsebenen definiert sind. So wird der Benutzergruppe „Externe User“ nur das Recht „Anzeige von XVL-Modellen“ erteilt. Internen Usern sind weitere Rechte, z.B. das „Messen und Modifizieren von XVL-Modellen“ zugeordnet. Für jede Benutzergruppe wird ein Passwort definiert.

Für die automatisierte Erzeugung der Ersatzteilkataloge mit PARTS-PUBLISHER werden die verschlüsselten XVLModelle zusammen mit allen anderen für die Katalogerzeugung benötigten Daten aus SAP exportiert und in die PARTS-PUBLISHER Workbench importiert.

Da die für die Ersatzteilkatalogerzeugung verwendeten XVL-Modelle, wie oben beschrieben, verschlüsselt und Passwortgeschützt sind, müssten die Nutzer der Bystronic Ersatzteilkataloge jedes Mal Benutzergruppe und Passwort angeben, wenn XVL-Modelle im Katalog angezeigt werden sollen. Um den Katalognutzern diese aufwändige Interaktion zu ersparen, hat Docware die Ersatzteilkatalogsoftware PARTS-PUBLISHER um eine Funktion erweitert, die mit XVL Signer verschlüsselte Dateien öffnet.

Bei dieser Lösung werden Benutzergruppe und Passwort für Signer-verschlüsselte Dateien im Datensatz des Ersatzteilkatalogs verschlüsselt hinterlegt. Beim Aufruf einer Baugruppe mit XVL-Illustration werden diese Informationen verdeckt übergeben, so dass die interaktive Eingabe von Benutzergruppe und Passwort durch den Katalognutzer entfällt. Mit diesem Verfahren stellt Bystronic Ersatzteilkataloge mit verschlüsselten 3D-XVL-Modellen bereit, die nur im PARTSPUBLISHER Ersatzteilkatalog genutzt werden können. Das Anzeigen oder eine Verwendung der 3D-Modelle außerhalb des PARTS-PUBLISHER Katalogs ist ohne Kenntnis der Zugriffsdaten nicht möglich.

Datenschutz im 3D-Ersatzteilkatalog

  • 1024 BIT Verschlüsselung der 3D-Modelle
  • Verschlüsselte 3D-Modelle nur im PARTS-PUBLISHER Ersatzteilkatalog nutzbar
  • Berechtigungskonzept verwaltet Zugriffsrechte auf verschiedenen Ebenen (Anzeige, Messen, Modifizieren von 3D Modellen)
„Mit der Integration des XVL Security Tools ‚XVLSigner‘ in die Ersatzteilkatalogsoftware ‚PARTS-PUBLISHER‘ haben wir von Docware eine Lösung erhalten, mit der wir auf komfortable Weise Ersatzteilkataloge erstellen können, die den Ansprüchen unseres Sicherheitskonzepts gerecht werden.“
Jürg Zimmerli (Projektleiter Bystronic)
Veröffentlicht am 18.06.2012
Kunde
Bystronic Deutschland GmbH
„Mit der Integration des XVL Security Tools ‚XVLSigner‘ in die Ersatzteilkatalogsoftware ‚PARTS-PUBLISHER‘ haben wir von Docware eine Lösung erhalten, mit der wir auf komfortable Weise Ersatzteilkataloge erstellen können, die den Ansprüchen unseres Sicherheitskonzepts gerecht werden.“
Maschinen- und Anlagenbau Deutschland PARTS-PUBLISHER

Testen Sie jetzt unseren digitalen Ersatzteilkatalog

Zur Demo